Autark und nachhaltig - neue Wohnformen in der Diskussion


Roland Düringer und Wohnwagon präsentieren in einer Vortrags-Insel auf der Wohnen und Interieur-Messe von 7. bis 15. März 2015 innovative Zugänge zum nachhaltigen Wohnen

03.03.15 |  Newsroom

Wohnwagon Außenansicht


Tell a friend...

Eine Insel zum Thema Nachhaltigkeit

Auf der Bühne vor dem innovativen Wohnwagon-Prototyp wechseln sich von 7. bis  15. März täglich spannende Vorträge mit interessanten Diskussionen ab. Die Themen reichen von Wohnen & Wohnkultur, über die neue Do-it-Yourself-Mentalität bis zu allgemeinen Möglichkeiten des nachhaltigen Lebens, Autarkie und Handwerk. Dabei kommen österreichische Vorreiter-Unternehmen und Institutionen des nachhaltigen Wohnens zu Wort: greenskills, Living Container, alchemia nova, Zimmerei Otmar Berger, transition.BASE, Kräftner Landschaftsarchitektur, Biohirsch, Alte Baustoffe, Recycling-Kosmos, werksalon, u.v.m.

Als Höhepunkt sprechen Theresa Steininger und Christian Frantal, die Köpfe hinter dem Wohnwagon, über ihren Zugang zu einer selbstbestimmten und autarken Wohnkultur mit dem innovativen Wohnwagon. Fragen und Mit-Diskutieren ist jederzeit erwünscht!

Auch Stargast Roland Düringer wird der Wohnwagon-Nachhaltigkeitsinsel einen Besuch abstatten und einen Vortrag zum Thema "Bequemlichkeit macht krank - über Daseinsnachhaltigkeit beim Wohnen" halten. "Ich finde es toll und wichtig, dass den vielen wirklich innovativen Unternehmen eine Stimme gegeben wird. Dazu kann ich nur einladen! Lauscht den gscheiten Menschen und holt Euch Ideen und Inspiration für eine nachhaltigere und glücklich-machende Lebensweise."

Der Wohnwagon

Der Wohnwagon ist eine natürliche Wohneinheit, gebaut aus Holz und mit Schafwolle gedämmt. Das besondere: Er ist autark: Ausgestattet mit einer Biotoilette, einem eigenen Wasserkreislaufsystem mit Grünfilter auf dem Dach und einer Photovoltaik- und Solaranlage, versorgt sich der Wagen selbst. Die mobile Wohneinheit ist vollkommen unabhängig: ein geschlossener, innovativer Wohnkreislauf.

Der Wohnwagon wird nach den Wünschen der Kunden individuell in regionalem Handwerk in Niederösterreich gefertigt. Die intelligente Möbelgestaltung im Innenraum schafft funktionalere Raum-Definitionen, die sich den jeweiligen Bedürfnissen anpassen. So entsteht ein mobiles Heim mit Loft-Charakter, direkt in der Natur. Über 150 Interessenten gibt es schon für die innovativen Wohneinheiten, 3 Stück sind bereits verkauft und werden als Wohnraum, flexibles Lokal und Gästezimmer verwendet.

Es geht um Reduktion auf das Wesentliche. "Ich bin überzeugt, dass der eigentliche Luxus unserer Zeit in einer Reduktion auf das Wesentliche besteht", so Geschäftsführerin Theresa Steininger: "Wir haben alle viel zu viel, verbrauchen zu viel Ressourcen und sind dabei oft nur im Hamsterrad unterwegs um dieses ,zu viel' zu erhalten, das uns nicht wirklich glücklich macht. Da wollten wir eine Alternative bieten."

Reduziertes Wohnen neu denken

Christian Frantal, Ideengeber und technischer Kopf hinter dem Wohnwagon wollte reduziertes Wohnen auf einen neuen Level heben und erstmals wirklich greifbar machen - auch für Menschen, die so eine Wohnform normalerweise nicht in Erwägung ziehen würden. Er meint: "Der Wagen macht spürbar und fühlbar, wie befreiend es ist, sich zu reduzieren. Der Wagen ist für mich auch ein Statement zu all dem Irrsinn der in der Welt oft abgeht. Und auch ein Beitrag zur Umweltpolitik. Es ist unsere Art des Protestes gegen eine ziemlich verrückte Welt. Es ist unser Weg, unsere Wut, Empathie und Liebe konstruktiv zu manifestieren. Wir wollen greifbar machen: Es geht auch anders!"

Innovative Zugänge - auch im Bereich Finanzierung

Auch bei der Finanzierung geht das junge Unternehmen Wohnwagon neue Wege. Um die nächsten Wachstumsschritte (Aufbau der Serienproduktion und des Webshops) zu ermöglichen sucht Wohnwagon gerade nach Kleininvestoren, die ebenfalls an die Idee glauben ein Teil des Start-ups werden möchten. Ab 100 Euro kann man auf der Plattform conda.at in das Unternehmen investieren und ist am Gewinn und der Wertsteigerung beteiligt.

Wo:         Wohnen & Interieur Messe, Messezentrum Wien,
                Halle C, Stand C0815

Wann:    7. Bis 15. März


       
Zur WW Wohnwagon GmbH

Die WW Wohnwagon GmbH wurde 2013 gegründet. Sie war das erste erfolgreiche Crowdinvesting in Österreich (über 100 Investoren, über EURO 70.000), Neugründung des Jahres 2013 (E.I.M.-Award), Förderzusagen in Höhe von EURO 64.000  und erfolgreiche erste Verkäufe sowohl von Wohnwagons als auch von Autarkie-Systemen. Das Team um GF Theresa Steininger und Mitgründer und Ideengeber Christian Frantal, der für die Technik verantwortlich zeichnet, hat innerhalb der ersten 3 Monate nach Prototypen-Fertigstellung zwei Wohnwagons verkauft. Es gibt aktuell über 70 konkrete Interessenten, man erzielte 130.000 EURO Umsatz im ersten halben Jahr nach Markteintritt.

www.wohnwagon.at,
www.conda.at/startup/wohnwagon/
www.wohnen-interieur.at
 

COMMUNITY

NEWS

KUHN mit Ceremonial Linie 2018

Ab Oktober 2017 in Wien: Luxus und Eleganz für große Anlässe

 


Make-A-Wish mit neuem TV-Spot

Preview des Spots "White Horse" in der Spanischen Hofreitschule

 


TV-Spot-Preview: "White Horse" inkl. Making Of

Neue Kampagne von Demner, Merlicek & Bergmann für Make-A-Wish Foundation® Österreich

 


TERMINE

Kunst bei Wittmann 2017/ Sotheby's Artist Quaterly - Sissa Micheli

NovFr, 17.

Wittmann Schauraum
Friedrichstraße 10
1010 Wien

section.a
16.00 Uhr 



BILDERDOWNLOAD

JOBANGEBOTE von

HOW 2 FIND US